· 

UPDATE!! Marco Koch (SG Frankfurt) nach Budapest abgereist

Start bei der International Swimming League (ISL) in Budapest

von Ulrich Link

Trainer, Vorsitzender von SFD Schwimmsport Fulda e.V. und Inhaber des LFD Swim-Team

ulrich@lfd-swim-team.com



Update 17.10.2020 Marco Koch Siegrennen 200m Brust (ISL)


Bild: M. Seifert
Bild: M. Seifert

Frankfurt – Marco Koch Topschwimmer der SG Frankfurt ist nach Budapest abgereist, um in einigen Tagen bei der International Swimming League (ISL) für das Team der Ny Breakers an den Start zu gehen...

 

Viele Schwimmer u.a. Koch müssen sich nach Ihrer Ankunft in Budapest auf Covid-19 testen lassen und in ihren Zimmern bleiben, bis sie ihre Ergebnisse wieder haben, ob alles in Ordnung ist. Innerhalb von nur 31 Tagen stehen zehn Wettkämpfe in der Duna Arena in Budapest auf dem Programm. Jedes der insgesamt zehn ISL-Profiteams wird bei vier dieser Wettkämpfe antreten.


Tokio fest im Blick


Marco Koch hat Tokio fest im Blick. Der Schwimmer, der außerordentlich gut durchs Wasser gleiten kann, hat schließlich mit Olympia noch eine Rechnung offen. 2016 in Rio war er als Favorit ins Becken gesprungen und als Siebter wieder aufgetaucht. In Tokio will er ein Rennen schwimmen, mit dem er und sein Trainer Lange zufrieden sind, sagte Koch kürzlich gegenüber der FAZ.

Auch Gedanken über die Zeit danach schiebt Koch zur Seite: „Das Schwimmen macht mir noch Spaß“, betont Koch in der FAZ. Es könnte deshalb sein, dass ich nach den Spielen nicht gleich aufhöre. Neben der Unterstützung von Sponsoren und der Sportförderung schwimmt Koch in der internationalen Swimming League (ISL). Koch ist als einziger Hesse beim Team Ny Breakers in New York unter Vertrag.

www.swim-hessen.de (Ulrich Link)